Bücher Rebell Der Blog

August 26, 2009

Weltherrschaft früher und heute

Filed under: Allgemein, Bücher, Politik — Schlagwörter: , , , , , — nobody knows @ 01:51

PDF Download – Weltherrschaft früher und heute

24.8.2009

Lieber Johny,

Du berichtest da von einem jungen Leser, dem das mit der Weltherrschaft irgendwie nicht ganz einleuchtet, zumal Du ihm von früheren Versuchen in anderen Zeitaltern erzählt hast, wo das auch schon versucht wurde und Du es nun schwierig fandest, dafür eine Erklärung zu finden, warum die neueste Variante denn tatsächlich klappen sollte, wenn doch alle vorherigen Versuche gescheitert sind. Die Lösung ist jedoch ganz einfach, wenn man den Unterschied zwischen den Methoden betrachtet.

Alle, durch die Jahrtausende gemachten Versuche basierten auf militärischer Überlegenheit, mit der man sich immer mehr Länder unterwarf und Imperien errichtete. Sie hingen in der Regel von einem Anführer mit ungeheuren Ambitionen ab, auf die alles ausgerichtet war. Egal ob Pharaonen, Könige oder Kaiser oder andere Diktatoren, je größer ihr Machtbereich wurde, umso unkontrollierbarer wurden gar die eigenen Untertanen, so dass Dekadenz und Korruption zum Untergang führten, der spätestens mit dem Tod ihrer Führer jedoch vorprogrammiert war.

Aber als eine Clique von Geldsäcken (Cints) sich 1773 in einem Frankfurter Bankhaus traf, fasste man den Beschluss, dass man doch mit seinem Geld, wiewohl alle Königshäuser bei jenen verschuldet waren, wodurch sie ohnehin schon Einfluss auf deren Politik nehmen konnten, von hinter den Kulissen die Fäden derart ziehen sollte, dass man die Länder -vor allem mittels mehrerer Weltkriege– in einen Jammerzutsand bringen könnte, in dem sie geradezu um eine Eine-Welt-Regierung betteln würden. Da man wohl eingesehen hatte, dass die bisherigen Methoden ihre Agierenden nie überdauerten, da ihnen ein gewisser Herr Jahwe gesagt hatte „Macht Euch die Erde Untertan“ und sie diesem Blödsinn unbedingt Folge leisten wollten, obwohl Jesus ihnen gesagt hatte „Der, den Ihr anbetet, ist der Teufel„, musste eben Jesus verschwinden, wie seitdem alle Widersacher auf die eine oder andere Art verschwinden mussten.

Die Bande von Frankfurt nun, glaubte, es mit dem Geld und der Schuldenwirtschaft zu schaffen und sie ist auf dem besten Weg,  diese Ziele auch durchzusetzen, weil sie nämlich im Gegensatz zu allen Anderen vor ihnen,offensichtlich daran glaubt, dass sie als ihre eigenen Nachkommen wiedergeboren werden und dann alles schöne Geld erben werden. Nur so lässt sich erklären, dass sie sogar noch im Greisenalter am Geldscheffeln sind. Nachdem sie also die Staaten wie Viren einen Organismus, unterwandert haben, so dass sie ihn steuern können, tun sie das über die fünf Säulen der Macht, die sie monopolartig beherrschen:

1-Geld, 2-Demokratie, 3-Medien, 4-Nahrungskette, 5-Energie und neuerdings Wasser.

Mittels ihrer Medien und ihrem Geld können sie dafür sorgen, dass genau die für sie richtigen Leute in den Regierungen das Sagen haben. So führen sie dieses Welt-Marionetten-Theater für uns auf,  dass wir glauben sollen, wir hätten etwas zu sagen. Wenn eine Marionette -im Sinne der Cints– uns verschaukelt hat, bietet man uns eine Neue an. So bleiben die eigentlichen Herrscher ungesehen  und egal, wen wir wählen, es sind -für die Cints– immer die Richtigen. Kurz nach diesen, in sogenannten Protokollen festgelegten, Verhaltsstrategien starteten sie die Französische Revolution, die zwar dem Volk durchaus einleuchtende, hehre Ziele verfolgte, aber nur zur Folge hatte, dass der Adel, dem bisher fast alles gehörte, per Guillotine ausgewechselt wurde gegen Anhänger der Cints, wie das bei allen Revolutionen bisher gemacht wurde.

Daher soll der Bursche mal die hervorragenden Bücher Die Lichtkuppel und Die Cints von Rainer-Maria Maas lesen, auf dass es ihm dann einleuchte-sozusagen Erleuchtung über ihn komme. Außerdem soll er die DVDs Fabian, Zeitgeist, Staatsterror und wenn er Englisch kann, Loose Change 2nd Edition genau studieren.

Wie man das vielleicht noch ändern könnte?
Indem man die Wahrheit verbreitet, denn Geheimgesellschaften können nur funktionieren, solange sie geheim sind!
Schönen Gruß

The Ace

Bücher Rebell Der Blog

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: