Bücher Rebell Der Blog

März 4, 2013

Rezension zu Die Halbstarken 3.3.2013

Filed under: Film, Rezension — Schlagwörter: , , , , — nobody knows @ 22:18

Ich habe gestern die Aufzeichnung des Films „Die Halbstarken“ mit Horst Buchholz nach etwa 20 Minuten abgeschaltet und gelöscht !

Dass ihn dieser Film weltberühmt gemacht haben soll, zeigt bezeichnend das ekelhaft niedrige Niveau der damaligen Filmwirtschaft. Er hätte diese Rolle niemals spielen dürfen! Es ist eine abscheuliche Rolle eines fiesen Idioten. Solche Rollen mit Idolen besetzt, um durch Heroisierung über tolle Schauspieler das Abscheuliche attraktiv erscheinen zu lassen, ist ein typisches Kennzeichen des jüdischen Versuchs, systematisch die Kultur zu zerstören! Das hat schon Wilhelm Hauff im 19.Jahrhundert öffentlich angeprangert, indem er den Samuel Heun durch den Kakao gezogen hat als widerlichen Kulturverderber.

Es gibt noch mehrere sehr gute Schauspieler, die man dazu missbraucht hat.

Z.B. einer meiner Lieblingsschauspieler, Edward G.Robinson, hätte nie den Alcapone spielen dürfen und es war sein einziger Film, den ich schon vor Jahren wieder aus meiner Sammlung nahm. Weil Alle E.G. liebten und er ihn auch noch so toll dargestellt hat, dass einem dieser abscheuliche Verbrecher auch noch sympathisch erscheinen sollte.

Desgleichen hätte Marlon Brando niemals den Paten spielen dürfen!

Der Versuch, abscheuliche Verbrecher dadurch nett erscheinen zu lassen, dass man sie durch Stars darstellen lässt hat Methode. Die Satanischen Mächte, wie man sie in Amerika ganz offen nennt, wollen dem Volk weismachen, dass auch der Teufel daselbst eine liebenswerte Person ist.

So hat man auch Sal Mineo, der von allen geliebt wurde, als Indianer-Junge dazu missbraucht, den Jungen als letzten Überlebenden des Massakers bei Wounded Knee letztlich als Maskottchen der doch so lieben amerikanischen Mörder Armee erscheinen zu lassen. Sal Mineo war noch zu jung, um das zu erkennen, dass er -wenn auch als Opfer, dazu nur benutzt wurde.

Der großartige James Mason verkaufte sich sogar für den Film Lolita, wo er den Idioten der auf so-ne Baby-Hure reinfiel, spielte. Er-der Kapitän Nemo verkörpert hatte- spielt so einen Cretin! Unfassbar.

Übrigens Alain Delon spielte fast nur solchen Abschaum und soll sogar der Mafia sehr nahe gewesen sein.

Und der tolle Begnini hätte niemals „das Leben ist schön“ spielen dürfen, eine Veräppelung aller KZ Opfer in meinen Augen, das gleichzeitig die Deutschen Monster ausschlachtet, in dem auch noch Horst Buchholz einen netten Deutschen Offizier spielen durfte, der ja leider nichts daran ändern konnte.

Es gab aber auch Schauspieler, die nie solchen Dreck gedreht haben.

Gary Cooper, Stewart Granger, James Stewart, Hardy Krüger z.B.

Die Filmindustrie ist eine Hure der Cints!

Das war das Wort zum Sonntag.

The Ace

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: