Bücher Rebell Der Blog

Mai 20, 2013

Zum NSU Debakel und was dahinter steckt

Filed under: Allgemein, Bücher, Medien, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , — nobody knows @ 16:19

Zunächst einmal muss eins klar gestellt sein: Rassismus ist primitiv und Nazis sind schwachsinnige Nachplapperer, die nie begriffen haben, dass der Dreck Hitler eine Marionette der Cints war, die noch bis April 45 Hitlers Rechnungen für Kriegsmaterial von ihren New Yorker Banken aus bezahlt haben, während Amerikaner und Andere bereits hier schon verbluteten ! Kapiert das endlich!

(Wäre Amerika nicht von den Cints beherrscht, hätte man diese Bankiers wegen Hochverrats aufhängen müssen!!

Mit anderen Worten, so nachzulesen im Buch „Die Cints„, wonach auch der Holocaust nie hätte stattfinden können. Denn Hitler war vorher schon pleite. Dieses Menschenopfer wurde gebracht, um sich einen eigenen Staat zu ergaunern, von einer Räuberbande, denen die Juden völlig egal waren, da sie sich nur so nannten. Zig Briszinski schrieb vor einigen Jahren in der Frankfurter Rundschau: „Da die Deutschen so böse waren, müssen sie jetzt den Balkan unter Kontrolle halten, als Brückenkopf nach Asien für die USA.“ Das sind klar militärische Begriffe.

Nun sollen wir aber -da wir schon das Einschreiten in den Irak-Krieg abgelehnt haben, erneut an unsere vermeintlichen Verbrechen und deren Schuld erinnert werden, indem man uns sowas wie die NSU beschert, wo man dann sagen kann: „Seht her, die Deutschen sind immer noch Nazis!“

Wir wissen, dass der Deutsche Geheimdienst unter Gehlen unter der Patenschaft der CIA nach dem Krieg, bis heute- weitergeführt wurde, um in diesem Land weiterhin Macht auszuüben. Jedes Verbrechen darf geschehen, siehe das Celler Loch, über das bis heute nicht geredet werden darf.

Da man uns aber nun, seit wir die Nase voll haben von diesen absurden Anschuldigungen, in keine Kriege zur Erlangung der Weltherrschaft der Cints einlassen wollen und es satt haben, dauernd diesen Scheiß vorgehalten zu bekommen, wo wir doch alle noch Kinder waren, als dieser Dreck Hitler dieses Land deformierte, muss also ein Beweis her: „Die Deutschen sind immer noch Nazis!“

Eins ist klar: Diese Neu-Nazis müssen alle weggesperrt werden, nicht nur jene, die in die Morde verwickelt waren. Aber nicht wegen der Wünsche der Cints, sondern um das Geschmeiß loszuwerden, und zwar für immer. Aber die Handlanger der Cints auch!

Uns aber als Rechtsradikale zu bezeichnen nur weil wir den Cints die Wahrheit einreiben wollen, ist geradezu unverschämt. Es ist Rabulistik pur !

The Ace

Dezember 2, 2012

Mollath und die selbst gemachten Gesetze der Cints

Filed under: Offener Brief, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , — nobody knows @ 03:15

Dass in unserem System die Gesetze nach altem Römischen Recht gebastelt wurden, nämlich geschaffen, um ihre Raubzüge zu legalisieren, ist an diesem Fall klar erkennbar und sollte alle aufwecken, die immer noch an einen Rechtsstaat glauben!

In den Interviews mit Juristen aller Couleur in den letzten Tagen war zu hören:

Es sei schwierig, einen einmal abgeschlossenen Fall wieder aufzurollen.

Der Man sei ja nicht wegen der Schwarzgeldsachen sondern wegen Gewalttätigkeit verurteilt worden.

Es müsse erst mal ein neuer Gutachter feststellen, ob er nicht eine Gefahr für die Menschheit sei.

Dem ehemaligen Richter können man nichts anhaben, sogar wenn er „geirrt“ habe (unabhängig).

Dem ehemaligen Staatsanwalt könne man nichts anhaben, wenn der sich geirrt haben sollte.

Der Justizministerin könne man nichts anhaben, wenn sie sich geirrt hätte.

Da wird von Irrtümern gesprochen, statt von korruptem Sumpf!!!

Alle diese Leute gehörten sofort eingesperrt, angeklagt wegen Beihilfe zur Steuerhinterziehung und weil sie einen Unschuldigen, der die Wahrheit aufdecken wollte, einsperren ließen, was Freiheitsberaubung von Mollath und Mithilfe zum Betrug im Amt darstellt.

Aber bei uns wurden ja Steuerfahnder, die sich endlich mal an die fetten Betrüger ranmachten aus dem Verkehr gezogen, mit der Begründung, ihr Übereifer scheine ja psychotische Züge zu haben, also einer Geisteskrankheit entspringen, weshalb sie in den vorzeitigen Ruhestand versetzt wurden!

Dieser Staat ist durch und durch korrupt! Und fast der einzige Staat, der z.B. Bestechlichkeit von Abgeordneten bis heute nicht unter Strafe gestellt hat. Und das perfide daran ist, dass die Wahrheit bei uns die Existenz kostet. Ein Offenbacher Bauunternehmer hat vor einigen Jahren, um die Korruption in den Entscheidergremien zu beweisen, bestochen, es war also nachgewiesen, dass die Entscheider korrupt waren, prima, und er bekam nie mehr einen Auftrag und musste Insolvenz anmelden! So funktioniert dieser Unrechtsstaat und als Mollath das schon damals sagte, diente es dazu, ihm eine Meise zu bescheinigen, was ihn noch reifer für die Anstalt machte.

Als ich dem Arbeitsministerium, damals noch in Bonn, vermeldete, dass das Arbeitsamt in Frankfurt in Millionenbetrügereien verstrickt sei, man müsse von außerhalb Frankfurts ermitteln, da in Frankfurt alles korrupt sei, wie ich selbst schon erfahren musste, wo man gar ein Attentat auf mich inszeniert hatte, um mich am Aussagen zu hindern, da schrieb mir das Ministerium, ob ich denn, wenn ich doch schon ein Attentat hinter mir habe, den Fall wirklich weiter verfolgen wolle!!!

Ich sagte klar und man fragte mich, ob es mir denn recht sei, wenn es von der Bundesanstalt für Arbeit in Nürnberg untersucht würde, was ich bejahte. Keine zwei Wochen später bekam ich vom Arbeitsamt Frankfurt einen fast gleichlautenden Brief, ob ich denn nach einem Attentat wirklich die Sache weiter verfolgen wollte. Darauf war klar, Nürnberg hatte mich an Frankfurt verraten, alle stecken unter einer Decke und ich schrieb an Kanzler Schröder, ob er nicht gerne wissen wolle, wie das Arbeitsamt seine Millionen verschleudere, mittels organisierten Betrugs und bekam von dort nie eine Antwort.

Deshalb bin ich der Meinung, dass man diese System mit juristischen Mitteln nicht knacken kann, nur durch publik machen der staatlichen Verbrecher und ihrer Verbrechen und wenn das nichts nützt, sie wegblasen! Ansonsten lachen die sich noch tot über uns Naive, die noch ans Recht glauben!

The Ace

November 10, 2012

Zur NSU Bande und warum der „Marionetten-Staat absichtlich“ nichts tun durfte

Filed under: Allgemein, Medien, Offener Brief, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , , — nobody knows @ 21:14

Die sogenannte NSU-Mörderbande hat man ganz bewusst morden lassen, damit die Cints sagen konnten, die Deutschen sind immer noch Nazis, ihr Staat ist verrottet, ist auch noch Nazi, damit man uns weiterhin aussaugen und zu HIWIs in ihren Kriegen machen kann!

Obwohl wir Heutigen in der Nazi-Zeit selbst Opfer waren von einem Krieg, in dem New Yorker Banken der Cints nachweislich bis April 45 die Rechnungen für Kriegsmaterial für Hitler bezahlten! Während man unser Land in Schutt und Asche legte und wir fast verhungerten und erfroren. Das ist eine Frechheit, bei der die Cints uns Kinder in Sippenhaft nehmen. Das ist ihre Erfindung! In ihrem ergaunerten Staat tun sie es nämlich noch heute und der Hitler Staat war ihre Erfindung, Hitler ihre Marionette. Merkel und ihresgleichen sind ihre Marionetten.

Es wurde z.B. sogar schon unwidersprochen ein Fernsehfilm gemacht, in dem insinuiert wird, dass der Herrhausen Mord eigentlich nur von unserem sogenannten Geheimdienst gemacht werden konnte.

Derselbe hat gar ein Loch in die Mauer eines neuen Gefängnisses gesprengt, um einen ihrer Agenten rauszuholen, damit er nichts ausplaudern konnte und jede Wette, dass Buback genauso beseitigt wurde, weil er zuviel wusste und man es einfach der RAF untergeschoben hat und die wiederum schweigt bis heute, damit es denen nicht genauso ergeht wie Barschel, Möllemann, Matthias Beltz, nachdem er im Fernsehen angekündigt hatte, in seiner nächsten Show würde er den Beweis bringen, dass der 11.September selbst gemacht war, um den dritten Weltkrieg anzufachen, der bis heute läuft und noch lange nicht beendet ist!

Erinnert Euch, dass der 30jährige Krieg immerhin 30 Jahre dauerte.

Damals war es der satanische Vatikan, heute sind es die satanischen Cints.

Und niemals wird im Barschel Fall erwähnt, dass es schon vor der Badewanne einen Attentatsversuch gab, der aber genauso wie bei den Anderen einfach unterschlagen wurde; er überlebte nämlich damals nur knapp eine Bruchlandung in seinem Flugzeug, bei dem der Pilot verbrannte und Barschel gerade noch rausspringen konnte. Das wird bei der ganzen Diskussion einfach unterschlagen! Anna Lindt wurde von einem gerade aus der Anstalt entlassenen Irren dummer Weise erschossen, denn sie war ja politisch so unbequem, was man ja bei Abraham Lincoln und bei den Kennedys auch frech behauptete, bloß dass diese Attentäter nicht lange genug lebten um ihre Auftraggeber zu nennen.

Die Cints glauben, wenn man das Volk nur mittels ihrer Medien mit lauter Unwichtigem wie Fußball und Sex-Skandalen ablenkt, würde es sich schon an nichts erinnern, um Zusammenhänge herzustellen.

Auch auf den Autor der Bücher „Die Lichtkuppel“ und „Die Cints“ wurden schon mehrere Attentatsversuche verübt, die er nur durch guten Schutz „von Oben“ überlebt hat.

Denn die Wahrheit könnte den Cints noch am ehesten den Garaus machen.

Schon in der Bibel heißt es: Die Wahrheit ist schärfer, als ein zweischneidiges Schwert!

Also verbreitet sie!!!

The Ace

Oktober 11, 2012

Tolle Zeiten im Cints-gesteuerten Land -genannt Deutschland

Filed under: Bücher, Offener Brief, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — nobody knows @ 19:12

Steinbrück und Trittin als Bilderberger wollen demnächst unser Land regieren

und das Schwein Gäfgen bekommt Entschädigung zugesprochen.

Kürzlich sagte der widerliche Friedmann im Fernsehen, Frankfurt sei ja schon immer eine jüdische Stadt gewesen und sei es heute Gott sei Dank wieder und daran muss es wohl auch liegen, dass nun zwei Frankfurter Gerichte diesem Schwein Gäfgen 3000 Euro Schmerzensgeld zusprachen, weil man ihm angeblich mit „Folter“ gedroht hatte. Für die Unwissenden erst mal folgendes:

Der damalige Jura Student Gäfgen, wohl eher ein Numerus-Clausus Versager-Fall, verkehrte mit einer besonders teuren Nutte aus bestem Hause vom Lerchseberg, wo also die Cints ihre Villen haben und nachdem also dieses Stück-aus-bestem Hause- Nüttchen ihm sagte, er dürfe sie nicht mehr ficken, wenn sie nicht auch monatlich 3000 auf ihre Kreditkarte zum shoppen bekäme, wie ihre zwei Freundinnen, da entführte also das stupide Schwein den elfjährigen Bankiersohn Metzler, verlangte Lösegeld, kassierte es tatsächlich (unter Beobachtung) und ging damit zu einem Bankautomaten und zahlte davon was auf sein Konto ein -solche Automaten gibt es ja tatsächlich- nämlich um zu überprüfen, ob das Lösegeld auch was taugt. Also so ein stupider Blödian wollte wohl einmal Anwalt werden. Natürlich hat man ihn daraufhin festgenommen und da ja feststand, dass er mit der Entführung allemal zu tun haben musste und nicht sagen wollte, wo der Junge versteckt gehalten wurde, hat man ihm gesagt, man würde ihm wohl mit Schmerzen, wenn nötig, die Wahrheit entlocken, worauf er das Versteck des bereits ermordeten Jungen bekannt gab.

Solchen Abschaum hätte man früher aufgehängt oder enthauptet und in Frankfurt sprechen zwei Gerichte ihm gar Schmerzensgeld zu, weil man ihm Schmerz angedroht hat, beruft sich aufs Prinzip: Keine Folter. Der verantwortliche Polizei-Mann wurde zudem auch zur Sau gemacht.

Warum wohl? Warum gerade in Frankfurt?

Weil dort all jene Cints und deren korrupte Marionetten sitzen, die dafür verantwortlich sind, dass z.B. das Drogengeschäft und die damit erwirtschafteten Milliarden gut gewaschen nach oben fließen, ohne dass man einen Kleindealer, dann den Großdealer, dann den Geldwäscher durch ein bisschen Zufügen von Schmerz von unten nach oben quasi auffliegen lassen könnte.

Deshalb das Theater!

Ohne die Cints sind diese Milliardengeschäfte nämlich garnicht zu machen. Die unteren Chargen wie Mafias und ähnliches sind deren Hiwis, die bei Versagen an die Justiz geliefert werden. Eine Justiz, die dafür sorgt, dass man ihnen niemals auf die Schliche kommen soll!

Darum geht es und um sonst nichts!

Und nun zu unserer nächsten Regierung, wenn sie denn käme: Steinbrück und Trittin sind bereits bei den Bilderbergern gewesen, also quasi Mitglieder dieser Cints Vereinigung, die nämlich die Weltherrschaft anstrebt und das natürlich gerne geheim halten will. Das heißt, dass die Cints alles beherrschen wollen, überall auf der Welt. Dass sie uns damit noch in einen Atomkrieg hinein manövrieren werden, ist diesen Cretins garnicht klar. Sie sind vom ständig wiederholten Geschwafel dieser Einbläser, die man in Amerika die Satanischen Mächte nennt, derart überzeugt, wie klein Emma von der Waschmittelreklame. Helmut Schmidt, den ich früher sehr geschätzt hatte, sagte neulich, Henry Kissinger sei sein guter Freund. Er gehört zu den Schlimmsten dieser Art, wird weltweit wegen vielfachen Mordes gesucht, weil er damals in Chile den Alliende hat ermorden lassen und dem Diktator Pinochet an die Macht verholfen hat, um die Interessen der Cints in Chile zu verfestigen, deren Ausbeutung des Landes Allende verhindern wollte. Mit solchem Abschaum also verkehrt Helmut Schmidt und hat Steinbrück offensichtlich gut programmiert!

Ist das die karmische Auswirkung für die Deutschen, für den barbarischen Nazi-Krieg ?

Dann möchte ich nicht mehr hier leben!

The Ace

September 16, 2012

Mehr Demokratie

Filed under: Offener Brief, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , — nobody knows @ 15:46

Ich finde das ergangene ESM Urteil sehr gut!

Das größte Problem war doch die totale Unterwerfung unter Leute, die durch nichts legitimiert sind, die man nicht verklagen oder absetzen kann und die quasi eine Geld-Diktatur der Cints mit uneingeschränkten Machtbefugnissen gehabt hätten.

Diese unverfrorene Zumutung ist geknackt ! Bravo.

Ob wir eine Marionetten-Regierung der Cints haben ist eine andere Sache; da müsste vielleicht Aufklärung für andere Wahlergebnisse sorgen, was aber zu bezweifeln ist, da die Cints fast alle Medien beherrschen.

Deshalb bin ich vorerst auch gegen einen Volksentscheid!

Denn ich habe es hier in Berlin erlebt, als es um die Erhaltung des Flughafens Tempelhof ging, zumindest für Privatflüge und Rosinenbomber Rundflüge, weil es einst der modernste Flughafen der Welt war und der überwiegende Teil der Luftbrücke dort abgewickelt wurde und dort sogar die Gebrüder Wright eine Vorführung des ersten Motorfluges zeigten. Also ein historisch wichtiger Teil unserer Geschichte. Und was ist geschehen? Obwohl wohl die meisten Berliner -und da spreche ich nicht von den Analphabeten und des Deutschen nicht mächtigen- gegen die Abschaffung waren, scheiterte diese Abstimmung an einer ungenügenden Zahl von Stimmen. In dem Fall wurde kein Medienrummel gemacht.

Was glauben Sie, was für einen Rummel es bei einer Volksabstimmung über den ESM geben würde?

Die Cints-gesteuerten Medien würden das Volk solange mit immer den gleichen Lügenparolen einseifen, bis keiner mehr dagegen wäre, wie das mit der Waschmittelreklame ja auch funktioniert; durch ständige Wiederholung wird es irgendwann wahr, wie mit der Lüge über den 11.September, von der jeder halbwegs intelligente Mensch inzwischen weiß, dass es ein selbstgemachter Fake war und sogar alle unseren Politiker schreien es immer wieder wie im Chor!

Wir wissen von der Waschmittelreklame, wie das funktioniert!

Erinnern Sie sich an den Spruch: Persil hat zwei Weißmacher?

Ich suchte einmal auf so einem Paket nach einer Erklärung und fand keine. Aber alle glaubten es irgendwann.

Das ist missbrauchte – angewandte- Psychologie.

Deshalb seien Sie froh, dass es nicht zu einem Volksentscheid kommt!

Das wäre sicher das Ende unserer Souveränität, wenn man das heute überhaupt noch so nennen kann.

Mit den besten Grüßen

The Ace

September 7, 2012

Unfassbare Dinge bahnen sich an!

Filed under: Allgemein, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , — nobody knows @ 20:09

Nun bereitet man sich also -nach den Massenprotesten vor den Banken- auch schon darauf vor, wenn man Deutschland völlig ruiniert haben wird, die Menschen niederzukartätschen, wie im 19.Jahrhundert?

Wie in Syrien? Lernt das Volk bekämpfen, um die Cints und ihre Marionetten zu schützen?
Sind ja nur noch Freiwillige, die eh was an der Birne haben, sonst wären sie es nicht!

Draghi leitet nun die EZB -ein Goldmann und Sachs Agent oder sollte man sagen ein Rothschild Agent?

Jeder sollte sich bei Arte die Dokumentation „Goldmann und Sachs lenkt die Welt“ ansehen!

The Ace

7.9.2012 aus Telepolis

Bundeswehr will Häuserkampf auch für Inlandseinsätze trainieren

Die Bundesregierung investiert dafür 100 Millionen Euro für den Bau einer Phantomstadt

Die Bundeswehr hat großes vor: Auf einer Fläche von mehr als sechs Quadratkilometern soll für 100 Millionen Euro die Stadt Schnöggersburg entstehen – mit allem, was zu einer modernen Stadt dazugehört. Eine Altstadt mit Bahnhof gehört ebenso dazu wie eine Hochhaussiedlung und ein Industrieviertel. Sogar an ein Elendsquartier hat die Bundeswehr gedacht. Um die Realität möglichst nah abzubilden, bekommt Schnöggersburg zudem einen 1,5 Kilometer langen Fluss, Autobahn und Straßen. Auch eine U-Bahn [1] soll gebaut werden. Die Stadt, in der es auch ein politisches und ein kulturelles Zentrum [2] geben wird, ist Teil des Gefechtsübungszentrums, das die Bundeswehr in der Altmark betreibt. Das Ziel ist die möglichst realitätsnahe Vorbereitung der Soldaten auf ihre Einsätze.

Für die Linksfraktion im Bundestag ist die Ausstattung der Übungsstadt ein Zeichen dafür, „dass hier für keine der derzeit existierenden Einsatzgebiete geübt werden soll, sondern Bundeswehrsoldaten auf neue Einsatzszenarien vorbereitet werden“. Die Linken wollten daher in einer Kleinen Anfrage von der Bundesregierung [3] wissen, warum Kampfszenarien in modernen Städten geübt werden, obwohl dies nicht den bisherigen Einsatzgebieten entspricht.

In ihrer Antwort, die Telepolis vorliegt, begründet die Bundesregierung den Bau von Schnöggersburg mit den Verteidigungspolitischen Richtlinien [4]. Ausdrücklich schreibt die Regierung, dass demnach auch der „Heimatschutz, d.h. Verteidigungsaufgaben auf deutschem Hoheitsgebiet sowie Amtshilfe in Fällen von Naturkatastrophen und schweren Unglücksfällen, zum Schutz kritischer Infrastruktur und bei innerem Notstand“ zu den Aufgaben der Bundeswehr gehört. Daraus leite sich „für die Streitkräfte die Notwendigkeit eines breiten Fähigkeitsspektrums mit Durchsetzungsfähigkeit im gesamten Aufgaben- und Intensitätsspektrum ab“. Dies schließe auch den „Kampf in urbanen Räumen“ mit ein. In die Entscheidung über die künftigen Übungsszenarien werde der Bundestag nicht „unmitttelbar“ einbezogen, kündigt die Bundesregierung an. Gemeinsame Übungen zwischen Militär und deutschen oder europäischen Polizeieinheiten sowie Übungen im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit seien „derzeit“ jedoch nicht geplant, so die Regierung.

Inge Höger [5], die Abrüstungspolitische Sprecherin der Linkspartei sieht den „Urbanen Ballungsraum Schnöggersburg“, wie die Bundeswehr ihre Übungsstadt nennt, kritisch. Dort könne künftig der Bundeswehreinsatz im Inneren geübt werden, den die Verfassungsrichter erst Mitte August ermöglicht hätten. „Hier werden am Bundestag vorbei neue bedenkliche Einsatzszenarien für die Bundeswehr etabliert und die Trennung der Aufgaben von Militär und Polizei immer weiter aufgeweicht“, so Höger. Sie fordert gemeinsam mit ihrer Fraktion, das Gefechtsübungszentrum zu schließen und die Gelder stattdessen in eine zivile Entwicklung der Region und eine rein zivile Außenpolitik zu investieren.

Gegen den Bau der Phantomstadt regt sich bereits Widerstand: Aktivisten rufen dazu auf, vom 12.-17. September in einem internationalen Camp bei Hillersleben gegen das Bauvorhaben zu protestieren [6].

Silvio Duwe 03.09.2012

Links

[1]http://www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/905945_Linke-hat-viele-Fragen-zu-Schnoeggersburg.htm

[2]http://www.mz-web.de/servlet/ContentServer?pagename=ksta/page&atype=ksArtikel&aid=1334258342491

[3]http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/17/104/1710445.pdf

[4]http://www.bmvg.de/resource/resource/MzEzNTM4MmUzMzMyMmUzMTM1MzMyZTM2MzEzMDMwMzAzMDMwMzAzMDY3NmY2ODMyNzU3OTY4NjIyMDIwMjAyMDIw/Verteidigungspolitische%20Richtlinien%20(27.05.11).pdf

[5]http://www.inge-hoeger.de/zur_person/zur_person/

[6]http://warstartsherecamp.org

News-URL: http://www.heise.de/tp/blogs/8/152711

Copyright © Telepolis, Heise Zeitschriften Verlag

April 29, 2012

Mord-Vertuscher Kubicki will also Landeshäuptling werden

Filed under: Allgemein, Medien, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , — nobody knows @ 22:48

Unfassbar. Da will einer aus einer politischen Mörderbande tatsächlich Ministerpräsident von Schleswig Holstein werden. Chuzpe nennt man sowas auf Jiddisch!

Als damals Möllemann mit seinem Fallschirm zu Tode kam, weil dieser angeblich den Schirm wohl nicht ausgelöst habe, weil er ja Selbstmord verüben wollte, war es Kubicki, der als einziger Zeuge für diesen angeblichen Selbstmord auftrat!

Er hatte nämlich lautstark behauptet, er habe Möllemann an diesem Morgen, bevor dieser zum Fallschirmspringen aufbrach, angerufen und ihn gewarnt, man würde gerade an diesem Morgen in sein Haus und seine Büros marschieren, um eine Durchsuchung zu veranstalten, nachdem Möllemann angekündigt hatte, dass, würde man ihm ans Leder gehen, er die Riesenschweinereien der Regierung öffentlich machen würde, dass alle danach ihren Hut nehmen könnten.

Hier ein paar einfache Fragen:

Hätte man dann nicht gegen Kubicki ermitteln müssen, weil er versucht hatte, die Durchsuchung zu verraten ?

Hat man jemals, wie sonst üblich, die Telefondaten des Kubicki mit Möllemann überprüft?

Natürlich nicht !

Denn es war ja ein Staats-Attentat!

Man hatte Möllemanns Fallschirm so manipuliert, dass dieser nicht aufgehen konnte!

Als er wie ein Stein zu Boden gefallen war, hat schnell einer die Manipulation entfernt und gemeldet, dieser sei mit ungeöffnetem Schirm vom Himmel gefallen. Die danach bestellten Untersucher stellten fest, dass der Schirm in Ordnung war und Möllemann also nicht gezogen haben muss.

So entsorgte man Fassbinder nach dessen Skandalstück mit der Stadt und dem Müll, in dem einer wie Bubis vorkam und so entsorgte man Matthias Beltz, nachdem dieser in seiner Show nach dem 11.September 2001 angekündigt hatte, in seiner Dezember Show würde er den Beweis bringen, dieser Anschlag sei selbst gemacht worden. Letztere eben angeblich an einer Überdosis Drogen eingegangen -was ein Pech- und dabei noch ehrabschneidend und diese Sendung konnte das ZDF damals als einzige nicht als Video-Band liefern, weil es sie angeblich garnicht gab!!!!

Die Leute, die bei uns inzwischen überall die Fäden ziehen, sind Angehörige einer weltweit agierenden Räuberbande, die vor Nichts zurückschrecken, bei dem Versuch, sich die Erde untertan zu machen !

Hier nun was Möllemann tatsächlich getan hätte, wenn man ihn derart gewarnt haben würde:

Er wäre gleich erst mal nach Frankreich geflogen, wie dieser abscheuliche Friedmann, als es hieß, er habe es mit Minderjährigen aus dem Menschenhandel getrieben, um dort abzuwarten, was ihm seine Anwälte zu berichten gehabt hätten, denn Geld hatte er genug zur Verfügung; schließlich ging es ja in dem Skandal um Millionen aus Nahost, mit denen er seine Partei verwöhnt hatte.

Dieser Mann, der als verwegener Fallschirmspringer immer wieder in Erscheinung getreten war, indem er mitten in eine Versammlung per Fallschirm landete, war kein Feigling, der sich wegen einer Durchsuchung umgebracht haben würde. Schließlich hätte er sie alle auffliegen lassen können.

No Sir. Das war eiskalter Mord, wie bei Anna Lindt, da war es eben ein Fall aus der Anstalt, wie schon bei Lincoln und angeblich bei Kennedy. Diese Lügner sind überall in der westlichen Welt am üblen Werk und Kubicki ist einer von ihnen.

Sollten ihn die Dummen da oben wählen, haben sie nichts Besseres verdient!

Ace

Hier noch der Artikel zu Möllemann auf Dokument X

Jürgen Möllemann war kein Selbstmörder!!

Juni 2, 2011

Zum Thema Ehec

Filed under: Allgemein, international, Medien, Offener Brief, Pandemie, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , — nobody knows @ 23:52

Mein Sohn, ein Fachmann im Transportgewerbe schrieb zu Ehec Folgendes:

Es ist das allerletzte, daß es Wochen dauert bis man annähernd die Ursachen einer solchen Epidemie eingegrenzt hat.

Dass man jetzt aber Hersteller beschuldigt, die gar nicht düngen und deren Höfe schliesst ist eine Unverschämtheit.

Daß die Ware auf dem Transport durch unsachgemäße Zusammenladung oder mangelnde Sauberkeit kontaminiert worden sein könnte wird überhaupt nicht in Betracht gezogen.

Wir haben spanische LKWs geladen, die so versifft waren, daß man sich geekelt hat die Wagen überhaupt zu betreten.

Diese Kühlsättel, die quer durch Europa fahren, laden von Giftmüll bis Lebensmittel alles , was sie kriegen können.

Anstatt die Bauern zu drangsalieren sollten die Behörden einmal auf die Einhaltung der Vorschriften im Warenverkehr achten.

Als ich vorschlug, dies einmal an die entsprechenden Stellen zu schreiben, antwortete er:

Fürn Arsch, nutzt gar nix,die Logistikbranche ist neben Handel und Industrie (bis zum Atom) der Herrschenden Lieblingskind. Selbst wenn man es beweisen könnte, würden die eher den Bauern schlachten als die Wahrheit zu veröffentlichen.

Ace

Mai 9, 2011

Deutschland-Eine Absahnstation für Cints

Filed under: Allgemein, international, Medien, Politik — Schlagwörter: , , , , , — nobody knows @ 17:23

Das war es zwar schon vor dem zweiten Weltkrieg allemal, aber die Dreistigkeit ihres Auftretens auch in den USA wird immer offensichtlicher. Die Französische Revolution haben sie durch die Manipulation an der damals einzigen Börse Europas mittels Verteuerung der Kornpreise in unerschwingliche Höhen vollbracht, die Hungersnöte nach sich zogen. Und das Gleiche haben sie nun wieder vollbracht, was zu den Revolutionen im arabischen Raum geführt hat und die Cints natürlich wie Unschuldslämmer die Achseln zucken, als hätten sie damit nun wirklich nichts zu tun.

Aber gestern hätte man das Kotzen kriegen können, als bei Anne Will dieser vollgefressene Kornblum saß, der einmal als US Botschafter verlangte, dass man im Berliner Regierungsviertel rund um seine Botschaft einen Riesengrüngürtel mit Mauer hinklatschen sollte, um ihn vor eventuellen Autobomben zu schützen. Nicht genug, dass man sich dieses hässliche, im Volksmund „Panzersperre“ genannte Beton-Monstrum dort hingepflanzt hat. Nein Schweinchen Dick wollte einen riesigen Freilandstreifen, mitten in Berlin. Warum fragt er sich nicht, wieso er soviel Angst haben muss? Also dieser fette Popanz mit seinen Schweinsäuglein und der dicken Brille, ein Resultat des vielen Geldzählens in unzähligen Generationen, wie man mir versicherte, saß also auf der einen Seite zusammen mit dem Geiergesicht dieses Wolfsohn, um durch ständiges Wiederholen der gleichen Phrasen, wie in der Persil Reklame, den Bin Laden Coup als völkerrechtlich in Ordnung zu verteidigen. Dabei ist dieses Aasgeiergesicht -ständig auf Aas lauernd- ein früherer Israel-Militär mit hohem Rang, nun also Professor an der Bundeswehr-Universität München und betreibt dort die Umerziehung unseres Militärs für Hiwi-Aufgaben völkerrechtswidriger Kriege. Man könnte sagen, die Deutschen, die auf die Marionette der Cints Hitler reingefallen sind, hätten es nicht besser verdient. Bloß die sind alle längst tot, und wir, die Opfer dieser menschenverachtenden Weltherrschaftspolitik, sollen nun die Opfer ihrer Sippenhaft, die ja auch ihre Erfindung war, abgeben? Unglaublich.

Gegenüber saßen der von mir sehr für seine unverhohlenen Wahrheitsaussagen geschätzte Philosoph Precht, der grandiose Journalist Kienzle, der auch kein Blatt vor den Mund nimmt und die ehemalige Justizministerin Däubler Gmelin, die auch kein Blatt vor den Mund nimmt. Aber welche Enttäuschung über die von mir bisher sehr geschätzte Anne Will, die sich bei ihren Fragen plötzlich der gleichen Rabulistik wie die amerikanischen Winkeladvokaten in Gerichtssälen bediente, die nämlich ihre Fragen in lange Statements kleiden, auf die nur noch eine Antwort möglich scheint. Widerlich und abgeschmackt, ja ekelhaft!

So fragte sie immer wieder auf ähnliche Weise die Schweinsäuglein, ob es denn nicht so wäre, dass Soldaten, die in so ein Terroristenhaus eindringen, derart aufgeregt sein müssen, weil sie ja mit allem zu rechnen hätten, dass es garkein Wunder sei, wenn sie erst mal schießen und dann fragen?

Wie anders, als mit „Ja klar“ kann ein rosaner Fettkloß auf sowas antworten? Fettkloß meinte u.a., dass man ja Krieg gegen den Terror führe, Bin Laden ihr Anführer sei und seine Tötung deshalb völkerrechtlich OK sei. Die Gegenseite meinte knallhart, das sei Blödsinn, weil man Krieg nur gegen einen Staat führen könne und Bin Laden kein Staatsmann sei. Und dann kam wieder das Geheul über die 3000 Leute, die am 11.September hatten sterben müssen, obwohl alle halbwegs intelligenten und informierten Menschen inzwischen längst wissen, dass dieser Anschlag selbst gemacht war um den dritten Weltkrieg loszutreten und Cint Silverstein selbst im Interview zugab, sie gesprengt zu haben-und das während noch Feuerwehrleute und Eingeschlossene in den Gebäuden waren. Einfach gesprengt!. Was eine verlogene Heuchelei. Bloß man glaubt tatsächlich, es klappe wie bei einer Waschmittelreklame, man müsse es nur oft genug wiederholen, dann wird es alsbald auch geglaubt werden. Und so einen Schmarren füttert auch noch Anne Will in dem von uns bezahlten Ersten Deutschen Fernsehen! Schande!

Und dann sagte die fette rosa Schweinebacke auch noch, dass sogar die New York Times Obama dafür gelobt habe. Für alle Naiven: Lest doch das Wort TIMES mal von hinten nach vorne.

Dann wisst Ihr alles, wenn die Verblödung noch nicht soweit fortgeschritten sein sollte, dass keiner mehr ein weltweites Anagramm versteht!

The Ace

Bloggen auf WordPress.com.