Bücher Rebell Der Blog

August 11, 2014

Kommentar des Tages 11.8.2014 – Isis und Jesiden

Filed under: international, Offener Brief, Politik, Religion — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — nobody knows @ 19:18

Inzwischen übernehmen Islamisten, die einen Gottesstaat errichten wollen, Teile des Nord-Irak, während seit Monaten nach einer Wahl keine Regierung gebildet werden konnte, weil dieser Maliki nicht von seinem Stuhl lassen will, aber auch einer Regierung aller Gruppen nicht zustimmen will, während dort oben diese IS ins Land strömen und Ungläubige massakrieren und Abertausende auf der Flucht sind und nur bei den Kurden Zuflucht finden, die als Einzige diese Pest zurück schlagen und gerne Waffen von uns hätten, die aber verweigert werden, ha ha ha, weil man die Türkei nicht verärgern will, was aber keiner wagt auszusprechen, weil es alles verlogene Heuchler sind. Die Türkei hat als einziges Land 1923 den Kurden ihr Land nicht rausrücken wollen und so machten es die anderen 3 Länder auch nicht und nun haben die Kurden sich im Nord-Irak als autonome Region etabliert und verteidigen alleine den Irak und keiner hilft ihnen.

Wer das nicht kapiert sollte sich den Film „Lawrence von Arabien“ nochmal ansehen, wo all diese Araberstämme in Damaskus an an einem großen runden Tisch saßen und durcheinander brüllten, während sich die Engländer am anderen Ende der Stadt amüsierten, wer denn wohl das Wasserwerk, das Kraftwerk etc. in Gang setzen solle, weil diese Ärsche nur rumschrien, bis Lawrence mit seiner Pistole auf den Tisch knallte und sie anschrie, wenn sie sich nicht einigten, gewönnen die Engländer. Das war etwa 1918 und da hat sich seit 100 Jahren nichts geändert. Idioten bleiben wohl immer Idioten, wie man ja an den Deutschen sehen kann, die angeblich in der Mehrzahl mit unserer derzeitigen Regierung ganz zufrieden sein sollen, die tief in dem Ami-Arsch drin steckt und deren Scheiß gegen Russland mitmacht, als wären über 20 Millionen tote Russen nicht viel schlimmer, als die damals umgebrachten Juden, auch noch von Juden finanziert !

Diese Welt ist im Arsch ! Im Arsch der Cints und als ungeistig im Arsch des Teufels! Sorry- no hope!

The Ace

Advertisements

Juni 15, 2014

Die Welt 2014 auf dem Weg in den Abgrund durch die verlogene Herrschaft der Cints!

Filed under: Allgemein, international, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , — nobody knows @ 21:23

Nun entpuppt sich plötzlich unser EX-Ostzonen Pastor Gauck als Präsident zum Kriegstreiber, wir Deutschen sollten nicht so zurückhaltend im Weltgeschehen sein und auch an Kriegen teilnehmen ?!?! als stecke dieser Pastor, der immer was von Freiheit schwafelt, noch tiefer in dem US-Arsch als unsere teuflische Kanzlerin!

Inzwischen schlagen im Irak die Sunniten gegen die Schiiten los, wollen einen Gottesstaat, wo sie es doch waren, die bei Saddam noch die Schiiten als Menschen zweiter Klasse unterdrückt hatten und Amerika schickt mal schnell drei Extra Kriegsschiffe in die Region. Was haben die da eigentlich zu suchen?

Bei Saddam gab es mal knapp 4000 Tote durch Giftgas, weil sie gegen Saddams Regime waren. Seit die Amis da einmarschierten gab es nicht nur 5.000 tote Amis, auch etwa 500.000 tote Iraker und das alles unter Lügen erschlichen, um ans Öl zu kommen? In Syrien gibt es fast nur noch Ruinenlandschaften, einige Millionen flohen aus dem Land, Hunderttausende Tote inzwischen und da interveniert USA nicht wegen Russland. Daran kann man sehen, dass die das Alles steuernden Cints nur Idioten sind, auf der Mineralstufe! Legen Steine auf Grabsteine, schaffen riesige Löcher in der Erden für ein paar Gramm Gold oder Diamanten, morden frech drauf los, anstatt dass sie Russland angeboten hätten, sie könnten den Stützpunkt behalten, wenn sie helfen würden Assad zu stürzen. Stattdessen schaffen diese gierigen Bastarde nur Krieg und Chaos und egal ob Obama oder Merkel, es sind alles nur die stupiden Marionetten der Cints, die unglaubliche Leichenberge im Keller haben müssen, um das alles mitzumachen! Es ist ekelerregend !

The Ace

April 28, 2014

Berlin den 28.4.2014 Leserbrief zu Ukraine Artikel im Spiegel

Berlin den 28.4.2014 Leserbrief zu Ukraine Artikel im Spiegel
Lieber Herr Augstein,

auch Sie haben die Ukraine Krise nicht verstanden, weil alle Medien unter der Kontrolle der Cints nur ständig gegen Russland hetzen.

Ich habe in den 90er Jahren einmal an Ihren Vater geschrieben, nachdem dieser eine „unlösbar erscheinende“ Diskussion über die Goldhagen Lügen geführt hatte, aber nie eine Antwort bekommen. Ich hatte das Gleiche damals auch an Bubis geschrieben, nämlich dass Goldhagens These, der Holocaust sei nur in Deutschland möglich gewesen, da die Deutschen solche Antisemiten gewesen seien, sei völlig falsch, da alle anderen Länder viel antisemitischer gewesen wären und ich hatte das nachhaltig bewiesen. Dass es in Deutschland nur deshalb möglich gewesen sei, weil Deutschland seit dem Soldatenkönig zu einem Insektenstaat geworden sei und hätte man ihnen gesagt, sie sollen alle Leute mit einer roten Krawatte umlegen, hätten sie das auch gemacht. Ohne Insektenstaat wäre Hauptmann von Köpenick undenkbar gewesen. Dass man Goldgagen nur benutze, um uns unschuldigen Kriegskindern mit dieser Keule neue Frondienste mit Kriegen aufzubürden. Dieser Zig Briszinski schrieb damals in der Frankfurter Rundschau, da wir so böse waren, erwarte man von uns nun, den Balkan für Amerika unter Kontrolle zu halten, als Brückenkopf nach Asien! In Wahrheit war nämlich Hitler, wie schon Napoléon, wissentlich oder nicht, eine Marionette der Cints, bei dem Versuch, sich die Weltherrschaft anzueignen! Die Französische Revolution wurde bereits genauso angezettelt, wie dieser sogenannte Arabische Frühling, durch hochspekulieren der Preise für Grundnahrungsmittel! Und heute kommt noch die Hetze im Internet dazu. Amerika hat zugegeben, fünf Milliarden in die Ukraine gepumpt zu haben, um dort Revolution anzuzetteln, um auch noch diese in die Nato zu kriegen, weil sie es weder mit Napoléon, noch mit der Oktober Revolution, noch mit Hitler geschafft haben, Russland zu knacken. Diese elenden Bastarde werden noch die ganze Welt in die Luft jagen, weil sie geisteskrank sind. Die Krim gehörte seit 1879 zu Russland und wurde vom versoffenen Chruschtschow an die Ukraine abgegeben und wenn man der russischen Bevölkerung die russische Sprache gar verbieten wollte, kein Wunder, dass sie zurück nach Russland wollten. Da reden diese westlichen Heuchler von völkerrechtswidrig. Aber der Staat Israel, wo die sagten, sie seien da mal vor 2000 Jahren gewesen, soll nicht kriminell und völkerrechtswidrig sein? Dass man Hitlers Rechnungen für Kriegsmaterial bis April 45 u.a. von New Yorker Banken bezahlt hat und uns dafür unsere Städte in Schutt und Asche gelegt hat -was eine widerliche Verlogenheit!

Als ich das Buch „Die Lichtkuppel“ , das ich für die Jugend geschrieben hatte, in Frankfurt den falschen Leuten gezeigt hatte, versuchte man zuerst mir einen Mord anzuhängen und die korrupte Staatsmacht beging sechs Verbrechen gegen mich und als es dennoch nicht klappte, mich auf die Art loszuwerden, gab es ein Attentat, das ich nur durch Zufall in der Uni-Klinik überlebte. Danach forschte ich und schrieb das Buch „Die Cints“ und seitdem gab es mindestens drei weitere Versuche, mich loszuwerden, einen gar in Australien, wo man uns nachts im Gebirge die Anhängerkupplung losschraubte. Auf meinen Sohn gab es drei Attentatsversuche und wir beide wurden allemal zu Sozialfällen. Norman Finckelstein, dessen Mutter Auschwitz überlebte, wollte Geld aus dem Topf, den man den Deutschland abgepresst hatte und wurde beschieden, sie lebe ja, es gehe ihr gut, sie sei nur hysterisch und als Norman darauf das Buch „Die Holocaust Industrie“ geschrieben hatte und einen Goldhagen Verriss, wollte er mir nicht glauben, dass sein Leben gefährdet sei! Als er nach Israel fuhr hat man ihn ins Gefängnis geworfen, ihm alle Unterlagen weggenommen und ihn nach 10 Tagen nach USA ausgewiesen. Aber er hatte mir ja nicht glauben wollen. Da man in Amerika nicht ungestraft Unrecht tun darf, hat man eben Guantanamo. Amerika, unter der Herrschaft der Cints, ist ein faschistischer Staat! Wachen Sie auf!

Sie dienen auch einem Monster, das versucht, sich unsichtbar zu machen und die Fäden zieht, an denen die sogenannten Politiker wie Marionetten tanzen!

Oder war es vergebe Liebesmühe, Ihnen das überhaupt zu schreiben?

Ich war Kriegskind und habe schon damals die Erwachsenen für Idioten gehalten!

Die meisten Deutschen sind es leider auch heute!

Mit besten Grüßen

The Ace
PS: Ich wette, Sie trauen sich nicht, diesen Brief zu veröffentlichen. Aber vielleicht lesen Sie erst mal die genannten Bücher!

März 17, 2014

Die abscheuliche Hetze der Cints in der Krim-Krise 17.3.2014

Filed under: Allgemein, international, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , — nobody knows @ 22:03

Inzwischen haben sich auf der Krim 90% der Menschen für den Anschluss an Russland ausgesprochen und die Drecks-Cints reden von völkerrechtswidrig, was ich für absolut verlogenen Blödsinn halte, wenn also ein ganzes Volk, dem man auch noch ihre Sprache verbieten wollte, sich so entscheidet. Die Palin-Votze von der Tea-Party meinte, man sollte Moskau ne Atombombe schicken, in Moskau meinte einer man solle New York eine Atombombe schicken, die Drecksvotze Nuland, die die ukrainischen Revoluzzer zugunsten Europa-Beitritt mit fünf Milliarden Dollar unterstütze, meinte in einem abgehörten und auf Facebook veröffentlichten Telefonat dreist: „Fuck the EU„, weil die nicht die gewünschten Milliarden zahlen wollten, bevor die Ukraine auch ein Rechsstaat geworden sei und ich sah gestern eine Doku über Putins Leben und Laufbahn und mir imponiert der Mann! Dieser Drecks-Chodorkowski gehörte zu etwa 20 Oligarchen, die bei Putin vorgeladen waren, um ihnen zu sagen, sie sollen sich aus der Politik raushalten und die sagten, die Regierung sei aber korrupt und Putin sagte zu diesem Unhold, wie er denn wohl zu seinen Milliarden gekommen wäre, wohl mit Betrug und Steuerhinterziehung und der wollte auch noch 45% seiner Ölfelder an die USA verkaufen, landete im Knast wegen Steuerhinterziehung und verließ nach Freilassung Russland, ging in die Schweiz, um dort seine Konten abzuräumen und damit nach Israel zu gehen, was aber nicht gelang, da die Konten gesperrt waren. Jüdisches Drecksgesindel. Wollen immer noch den alten Plan ausführen, der schon bei Stalin nicht geklappt hatte, die Bodenschätze stehlen und die Profite ab nach USA.

Und unsere Politiker, die so tief in den US-Ärschen stecken, reagieren mit Drohgebärden aller Art, wie spuckende Kleinkinder, die schreien und um sich schlagen, bloß dass ein Atomkrieg von hosenscheißenden Kleinkindern jedenfalls nicht losgeschissen werden kann, schon aber von diesen idiotischen Handlangern der Cints! Pfui Teufel ! Wie ekelhaft! In Amerika nennt man sie nicht umsonst die Satanischen Mächte!!!

The Ace

Februar 16, 2012

Über die die verlogene, aber dennoch interessante Wikileaks Doku

Filed under: Allgemein, Bücher, international, Medien — Schlagwörter: , , , , , , , — nobody knows @ 00:15

Die Doku auf Arte am 14.2.12 über Wikileaks war sehr interessant und zeigte mir, welche Fehler Assange gemacht hat.

Er hatte das Buch The Cints nicht gelesen.

Sonst hätte er gewusst, dass die sogenannte freie Presse die fünfte Säule der Macht für die Cints ist!

Stattdessen hat er sich genau mit denen eingelassen, die eben genau das sind.

Die haben ihn zunächst alle -neugierig tuend- ausgefragt, um Löcher in der Geheimhaltung zu finden und sogar Sachen teilweise veröffentlicht, um ihn in diesem Glauben zu lassen, bis sie -und das war die zweite Dummheit- über einen Agenten wussten oder ahnten, wo die Leaks (undichte Stellen) sind. Danach haben sie sich äußerst abfällig über ihn geäußert, am abscheulichsten der Mann der New York Times (SEMIT) und der arme Manning ist dabei völlig untergegangen, da er ja nur ein schwuler Verräter ist. Klar, man erwähnte zum Schein, dass seine Haft fast Folter war, aber gleich reden ein halbes Dutzend von grässlichem Verrat. Es ist dieselbe verlogene Berichterstattung wie zu 9/11, wo man kurz die Verschwörungstheorien erwähnt, ohne ihre Argumente zu nennen, und gleich darauf ein halbes Dutzend Experten auftreten lässt, die über alles das Gegenteil verkünden und „natürlich“ glaubwürdiger sind.

Und wenn die Anklage in Schweden tatsächlich wegen nicht benutzter Kondome sttatfand, frage ich mich, wieso sie das nicht beim Ficken kontrolliert haben, also bevor er sie gefickt hat, ob der das Verhüterli drauf gesteckt hatte?

Es ist lächerlich, genauso wie bei Strauß-Kahn, auch wenn ich den nicht leiden kann, eine absurde Masche.

Und das war Assanges dritter Fehler, sich nach allen Erfahrungen der Welt, dass man sowas nutzt, um Gegner loszuwerden, also z.B. Monika Lewinski um Clinton ans Bein zu pissen, die Putzfrau um Strauß-Kahn ans Bein zu pissen, wie kann man dann in so exponierter Lage mit fremden Frauen ficken gehen?

Vierter Fehler war, dass er nicht – wie sein Kumpan vorschlug, erst mal alles ruhen ließ, um z.B. Manning zu schützen, statt mit großem Trara weiter zu machen, bis die Wogen sich wieder geglättet hatten.

Fünfter Fehler war, dass er Material an die Cints preisgegeben hat, so dass er selbst überflüssig wurde!

Und Manning hat offenbar einem „Verräter“ an ihm zuviel Information gegeben, so dass man über jene Emails seine Person identifizieren konnte.

Sechster Fehler war, dass Assange sich selbst in der Öffentlichkeit gezeigt hat, statt auch ein Pseudonym zu benutzen und unerkannt im Hintergrund zu bleiben!

Ich habe das hier so detailliert aufgelistet, weil man daraus lernen kann, es jedenfalls sooo nicht zu machen!

Ace

November 17, 2011

Zum Artikel im Spiegel vom 17.11-2011 Dass „Obama“ nun mit Australiens Hilfe China einkreist.

Filed under: Allgemein, international, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , — nobody knows @ 19:34

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,798411,00.html

Nachdem die Cints Nord-und-Südamerika zu einer Wirtschaftszone zusammengelegt hatten, in Nahost quasi ihr Herrschaftssystem etabliert haben und Europa unter windigsten Vorwänden unter allen Umständen als Block unter ihre Fuchtel zu bringen versucht haben und mit dem Euro dem Rothschild Spruch „Gib mir die Macht über das Geld, dann ist es egal, wer im Land die Gesetze macht“ Genüge getan wurde, soll nun also China „eingemeindet“ werden, weil man ja glaubt, dass man Russland schon fast in der Tasche habe. Australien soll als Hiwi dienen, seit deren Regierende allemal Marionetten der Cints sind und so glauben diese Geisteskranken tatsächlich, so könne man sich der Weltherrschaft einen Schritt weiter nähern!

Was eine schwachsinnige Ideologie.

Erstens haben nicht umsonst Russland und China einen Pakt miteinander geschlossen und Russland denkt garnicht daran, sein Land von den Cints ausbeuten zu lassen, wie sie es schon etliche Male vergeblich versucht haben, mit Napoleon, dann mit der Oktober-Revolution 1917, wo der Kommunismus das Land ausbeuten, die Bodenschätze nach Europa verkaufen und das schöne Geld nach Amerika schicken sollte, was Stalin zu verhindern wusste. Dann versuchten sie es mit Hitler als ihrer Marionette und es schlug erneut fehl, bloß dass bei uns alles in Schutt und Asche fiel!

Und nun das. Man müsste meinen, es seien Aliens, aber es sind „nur“ die dreckigen Heerscharen Luzifers und sie werden untergehen und wenn nötig mit der ganzen Welt!

Schlimm ist nur, dass überall Länder sich an dieses dreckige Pack für Geld verkauft!

Vergessen wir nicht, dass diese abscheulichen Geldsäcke mittels Englischer Seemacht-Marionetten drei Opium-Kriege gegen China geführt haben, um das Land vom Opium abhängig in ihren teuflischen Griff zu kriegen und die Chinesen haben das nicht vergessen, wie man ihre Kultur zu zerstören versucht hat, um es sich einzuverleiben. Wenn die USA, weil sie wirtschaftlich am Ende sind und ihr Dollar nichts mehr wert ist und seit sie am 11.September 2001 den dritten Weltkrieg losgetreten haben, glauben, dass sie ihn gewinnen können, dann sei ihnen hier verkündet:

Sie werden untergehen, wie Rom dereinst oder mitsamt der Welt, auf der ohnehin fast nur noch Unrat zu gedeihen scheint, nachdem die Cints bei uns das Lesen abgeschafft und unsere Jugend der Verblödung preisgegeben haben. Und alle meine Prophezeiungen sind bis jetzt haargenau eingetroffen, wie man im Buch „Die Lichtkuppel“ schon 1996 lesen konnte!

The Ace

 

Mai 18, 2011

Huren und Sex als politische Knute – ein weltweites Phänomen

Filed under: international, Medien, Politik, Satire — Schlagwörter: , , , , , , , , , , — nobody knows @ 20:45

Perfektioniert in den faschistischen USA aber auch schon vom KGB groß ausgespielt, nehmen wir die Profumo Affäre in England im Kalten Krieg und ähnliches. Aber in den USA gehört es zur Entmachtung von Politikern und Präsidenten und zur Rache an Filmleuten, die zu nahe an der Wahrheit waren. Roman Polanski z.B., der mit seinem Film „Tanz der Vampire“ den Obervampir hat aussehen lassen, wie den von den USA damals gehätschelten Schah von Persien und den trottligen Professor wie Einstein, der durch seine Trotteligkeit den Vampirismus in die Welt gebracht hat, wie einst Einstein die Atombombe durch seine Unterschrift unter den jüdischen Appell an den Präsidenten, sie zu bauen. Perfide ist aber, was in den deutschen Medien immer noch Verlogenes darüber verbreitet wird, nämlich Polanski wäre vor einem Gerichtsprozess schnell nach Frankreich abgehauen, um sich der Justiz zu entziehen, weshalb man nun Strauss Kahn, auch einen Juden, besser ins übelste Knast Amerikas einsperrt. Polanski hatte in einem Prozess zwei Monate Knast bekommen und eine Geldstrafe und war vorzeitig entlassen worden, als das faschistische Amerika ihn nochmal verurteilt sehen wollte, was gegen das Gesetz ist! In Amerika gilt, wer einmal in einem Prozess verurteilt oder frei gesprochen wurde, gegen den darf wegen des gleichen Delikts nicht nochmal Anklage erhoben werden. Weil Eiferer, die ihn wohl gerne mit der Tat, der seine Frau zum Opfer fiel, ermordet sehen wollten, ihn nun wenigstens im Knast sehen wollten, das Recht beugten, hat er vernünftiger Weise das Land verlassen. Die deutsche Medienmafia unterschlägt das immer noch.

Nun gut. Präsident Clinton hat man mit einer Lewinsky vom Präsidentenstuhl treten wollen, Assange wollte man auf die Art „ausschalten“ und nun also Strauss-Kahn. Der Anwalt der angeblich Vergewaltigten jault, die Arme würde gar nicht mehr nach Hause können, könne sich nirgends mehr blicken lassen, ja müsse jeden Tag im Fernsehen die Bilder ihres Peinigers sehen, das arme Mädchen. Ha ha ha. Wozu braucht eine Zeugin, die Opfer ist, eigentlich einen solchen Anwalt? Wenn nicht um Hetze gegen den vermeintlichen Täter zu machen? Dreckiges Amerika! Wir haben es bei Michael Jackson erlebt, wie sich Millionen aus solchen Anschuldigungen schlagen lassen. Aber das Spannende hier ist folgendes: Es wird behauptet, dass die Cints in New York, die auch fast alles Juden sind, auf die Pleite Griechenlands gewettet haben, während Strauss-Khan als Präsident des IWF für eine Rettung Griechenlands eingetreten ist, weshalb die New Yorker Cints riesige Verluste zu erwarten hatten. Aber es kommt noch doller. Schon der rechtsradikale französische Parteiführer Le Pen hatte Sarkozy unterschwellig als Juden beschimpft, indem er sagte, seine Ungarische Herkunft sage doch alles. Sarkozy ist also ein Zugehöriger der Cints-Zunft und Strauss-Kahn, obwohl auch Jude, Anführer der Sozialisten in Frankreich, der demnächst Sarkozy den Präsidentenstuhl streitig machen wollte. Also musste er auch dort weg, aus dem Verkehr gezogen werden, so diffamiert, dass er das Präsidentenamt vergessen kann, sogar wenn man ihn frei spräche. Nun sind ja IWF wie auch Weltbank von den Cints auf Kosten der Völker installierte kriminelle Anstalten, die Länder erst in Schulden laufen lassen, um sie dann, angeblich zur Rettung, auszuplündern. Unser letzter Bundespräsident gehörte ja auch vorher dazu und würde das Volk bei uns den Präsidenten wählen, wäre Köhler wohl nie gewählt worden. Insofern gibt es natürlich Tausende weltweit, die auch Strauss-Khan gerne in die Pfanne gehauen hätten. Eins steht aber schon jetzt fest: So dumm kann so ein Mann garnicht sein, dass er in so einem Land, in so einer Stadt, in so einer exponierten Stellung, sich mit einem Zimmermädchen einlassen würde. Oder er müsste ein Idiot sein, der keine Zeitungen liest.

In Zukunft muss wohl jeder prominente Mann von Wichtigkeit und Welt, immer einen Filmer dabei haben, der mit ihm ins Schlafzimmer geht und 24 Stunden am Tag alles filmt, um sich vor solchem Unfug zu schützen; dann wird man sicher sagen, der Kerl ist schwul und treibt es mit seinem Fotografen.

The Ace

Mai 9, 2011

Deutschland-Eine Absahnstation für Cints

Filed under: Allgemein, international, Medien, Politik — Schlagwörter: , , , , , — nobody knows @ 17:23

Das war es zwar schon vor dem zweiten Weltkrieg allemal, aber die Dreistigkeit ihres Auftretens auch in den USA wird immer offensichtlicher. Die Französische Revolution haben sie durch die Manipulation an der damals einzigen Börse Europas mittels Verteuerung der Kornpreise in unerschwingliche Höhen vollbracht, die Hungersnöte nach sich zogen. Und das Gleiche haben sie nun wieder vollbracht, was zu den Revolutionen im arabischen Raum geführt hat und die Cints natürlich wie Unschuldslämmer die Achseln zucken, als hätten sie damit nun wirklich nichts zu tun.

Aber gestern hätte man das Kotzen kriegen können, als bei Anne Will dieser vollgefressene Kornblum saß, der einmal als US Botschafter verlangte, dass man im Berliner Regierungsviertel rund um seine Botschaft einen Riesengrüngürtel mit Mauer hinklatschen sollte, um ihn vor eventuellen Autobomben zu schützen. Nicht genug, dass man sich dieses hässliche, im Volksmund „Panzersperre“ genannte Beton-Monstrum dort hingepflanzt hat. Nein Schweinchen Dick wollte einen riesigen Freilandstreifen, mitten in Berlin. Warum fragt er sich nicht, wieso er soviel Angst haben muss? Also dieser fette Popanz mit seinen Schweinsäuglein und der dicken Brille, ein Resultat des vielen Geldzählens in unzähligen Generationen, wie man mir versicherte, saß also auf der einen Seite zusammen mit dem Geiergesicht dieses Wolfsohn, um durch ständiges Wiederholen der gleichen Phrasen, wie in der Persil Reklame, den Bin Laden Coup als völkerrechtlich in Ordnung zu verteidigen. Dabei ist dieses Aasgeiergesicht -ständig auf Aas lauernd- ein früherer Israel-Militär mit hohem Rang, nun also Professor an der Bundeswehr-Universität München und betreibt dort die Umerziehung unseres Militärs für Hiwi-Aufgaben völkerrechtswidriger Kriege. Man könnte sagen, die Deutschen, die auf die Marionette der Cints Hitler reingefallen sind, hätten es nicht besser verdient. Bloß die sind alle längst tot, und wir, die Opfer dieser menschenverachtenden Weltherrschaftspolitik, sollen nun die Opfer ihrer Sippenhaft, die ja auch ihre Erfindung war, abgeben? Unglaublich.

Gegenüber saßen der von mir sehr für seine unverhohlenen Wahrheitsaussagen geschätzte Philosoph Precht, der grandiose Journalist Kienzle, der auch kein Blatt vor den Mund nimmt und die ehemalige Justizministerin Däubler Gmelin, die auch kein Blatt vor den Mund nimmt. Aber welche Enttäuschung über die von mir bisher sehr geschätzte Anne Will, die sich bei ihren Fragen plötzlich der gleichen Rabulistik wie die amerikanischen Winkeladvokaten in Gerichtssälen bediente, die nämlich ihre Fragen in lange Statements kleiden, auf die nur noch eine Antwort möglich scheint. Widerlich und abgeschmackt, ja ekelhaft!

So fragte sie immer wieder auf ähnliche Weise die Schweinsäuglein, ob es denn nicht so wäre, dass Soldaten, die in so ein Terroristenhaus eindringen, derart aufgeregt sein müssen, weil sie ja mit allem zu rechnen hätten, dass es garkein Wunder sei, wenn sie erst mal schießen und dann fragen?

Wie anders, als mit „Ja klar“ kann ein rosaner Fettkloß auf sowas antworten? Fettkloß meinte u.a., dass man ja Krieg gegen den Terror führe, Bin Laden ihr Anführer sei und seine Tötung deshalb völkerrechtlich OK sei. Die Gegenseite meinte knallhart, das sei Blödsinn, weil man Krieg nur gegen einen Staat führen könne und Bin Laden kein Staatsmann sei. Und dann kam wieder das Geheul über die 3000 Leute, die am 11.September hatten sterben müssen, obwohl alle halbwegs intelligenten und informierten Menschen inzwischen längst wissen, dass dieser Anschlag selbst gemacht war um den dritten Weltkrieg loszutreten und Cint Silverstein selbst im Interview zugab, sie gesprengt zu haben-und das während noch Feuerwehrleute und Eingeschlossene in den Gebäuden waren. Einfach gesprengt!. Was eine verlogene Heuchelei. Bloß man glaubt tatsächlich, es klappe wie bei einer Waschmittelreklame, man müsse es nur oft genug wiederholen, dann wird es alsbald auch geglaubt werden. Und so einen Schmarren füttert auch noch Anne Will in dem von uns bezahlten Ersten Deutschen Fernsehen! Schande!

Und dann sagte die fette rosa Schweinebacke auch noch, dass sogar die New York Times Obama dafür gelobt habe. Für alle Naiven: Lest doch das Wort TIMES mal von hinten nach vorne.

Dann wisst Ihr alles, wenn die Verblödung noch nicht soweit fortgeschritten sein sollte, dass keiner mehr ein weltweites Anagramm versteht!

The Ace

Mai 28, 2010

Bemerkungen zur Weltpolitik

Filed under: Allgemein, international, Politik — Schlagwörter: , , , , , , , , , — nobody knows @ 00:06

PDF Download – Bemerkungen zur Weltpolitik

Merkel posaunte irgendwo, die Moslems betreffend, wir mögen doch bitte schön bedenken, dass die Araber schon lange vor uns eine sehr hoch entwickelte Kultur gehabt haben. Aber anscheinend hat ihr keiner beigebracht, dass dies lange vor dem Islam der Fall war und durch diesen wieder zerstört wurde, wie bei uns im Mittelalter durch die verbrecherischen Machenschaften der Inquisition. Katholizismus und Islam waren und sind rückständigster Irrenwahn!

Die Möchtegern Präsidentin Hillary hat an die Weltgemeinschaft appelliert, man könne doch Nordkorea das Versenken eines südkoreanischen Kriegsschiffes nicht ungestraft durchgehen lassen. Das erinnert mich sehr stark an den Dokumentarfilm Terrorstorm, als etwas Selbstgemachtes! Zwar verabscheue auch ich das System in Nordkorea, wo Steinzeitkommunisten das Volk für ihren Wahnsinn lieber verhungern lassen. Aber den Cintsgeführten-USA glaube ich kein Wort mehr.

The Ace

Hier noch ein Auszug aus einem sehr guter Artikel von Schall und Rauch

Es wird von Südkorea und den USA behauptet, ein nordkoreanischer Torpedo hat das südkoreanische Kriegsschiff „Cheonan“ versenkt und sie drohen als Vergeltungsmassnahme mit Krieg. Nordkorea sagt aber, sie besitzen gar kein Mini-U-Boot der Klasse „Salmon“, das den Torpedo laut einer Ermittlungskommission abgefeuert haben soll und das Land besässe auch gar keine Torpedos vom diesem Typ. Tatsächlich erkennt man bei genauer Untersuchung der vom Westen vorgelegten Beweise, der Bauplan des Torpedo ist nicht der eines aus Nordkorea. Die Steuerung ist ganz anders.

Mittlerweile gibt es Hinweise, die USA haben diesen Angriff selber gemacht und Nordkorea in die Schuhe geschoben, um die japanische Regierung unter Druck zu setzen, damit sie die Bedrohung erkennt, die aus Nordkorea angeblich ausgeht. Dieser inszenierte Angriff dient zu Propagandazwecke und als Einschüchterung Japan und Südkorea, damit eine Stationierung von amerikanischen Truppen im Asiatisch-Pazifischen-Raum weiter gerechtfertigt werden kann, gegen die sich die Opposition ständig verstärkt hat.

In der japanischen Bevölkerung gibt es schon länger die lautstarke Forderung, die US-Militärbasis auf der Insel Okinawa muss verschwinden. Es fanden massenweise Demonstrationen statt. Die Amerikaner sollen endlich 65 Jahre nach dem II. WK als Besatzer nach Hause gehen. Die neue japanische Regierung hat mit dem Wahlversprechen, die USA sollen die Basis auflösen, die Wahlen gewonnen. Das geht selbstverständlich aus der Sicht von Washington nicht. Also musste was dagegen unternommen werden, um die Stimmung in Japan zu drehen, eine neue Bedrohung musste her, deshalb dieser Vorfall mit dem Torpedoangriff.

Das Ziel wurde erreicht, die japanische Regierung ist dabei ihre Meinung zu ändern.

Bücher Rebell

Bloggen auf WordPress.com.